Möbelhaus: Belly statt Billy: Ikea nun auch für Hund und Katz? – Wirtschaft – Aktuelle Wirtschafts- und Finanznachrichten

Es gibt Berichte, dass der schwedische Möbelgigant Ikea ein großes tierisches Sortiment anbietet. Stimmt das auch? Ikea erlaubte sich schon so manchen Aprilscherz.

Ist das ein Scherz? Die Schweden haben ja einen besonderen, trockenen Humor. In der Vergangenheit behaupteten Ikea-Witzbolde schon mal, die Möbelhäuser würden jetzt für Mittagsschläfer geöffnet. Also ab zum Nickerchen in die Bettenabteilung. Doch die lustige Meldung wurde am 31. März verbreitet und war, wie sich zumindest für recherchierende Journalisten herausstellte, ein Aprilscherz.

Daher ist bei Gerüchten rund um das Einrichtungshaus stets Vorsicht geboten, selbst im Herbst. So kursieren derzeit im Internet Berichte und Bilder über eine neue, große Ikea-Kollektion für Haustiere. Die Serie heißt angeblich „Lurvig“, was sich aus dem Schwedischen frei und tierisch-passend als „haarig“ übersetzen lässt.

ANZEIGE

Das Fachorgan Werben & Verkaufen zitiert in dem Kontext einen Mann namens Abdelhak Ayadi, Direktor des Ikea-Einrichtungshauses im portugiesischen Loulé. In der Kreisstadt im Süden von Portugal gibt es wirklich ein Ikea-Haus. Ist die „Lurvig“-Story also doch glaubwürdig? Abdelhak Ayadi, der auch existiert, versichert, die Produktreihe solle Tierliebhabern „funktionale Produkte mit qualitativem Design zu erschwinglichen Preisen“ bieten.

Ikea: Kommt ein Kratzbaum für Katzen?

Bilder zeigen Möbel wie ein Mini-Sofa, auf dem vier kleine Hunde Platz finden. Auf einem anderen Foto macht sich eine Katze mit ausgefahrenen Krallen über das Bein eines Ikea-Tisches her. Das Bein ist aber wie ein Kratzbaum mit einem „Lurvig“-Seil umwickelt.

Es gibt sogar Aufnahmen einer „Lurvig“-Katzenkommode, die es Stubentigern erlaubt, aus erhöhter Liegeposition das Terrain zu sondieren. Was „Billy“-Regale für Menschen sind, wäre demnach „Lurvig“ für Haustiere. Nur dumm, dass Frauchen und Herrchen all die Tiermöbel alleine zusammenbauen müssen. Da können selbst die cleversten Hunde nicht mithelfen.

Während Tierhalter stecken und schrauben, können Hund und Katz sich über Ikea-Fressnäpfe in Grün, Schwarz und Weiß hermachen. So suggerieren es jedenfalls Bilder im Internet. Sind das nicht doch Fake News, zumal beim letzten Ikea-Besuch des Autors vor zwei Wochen all die Produkte nicht zu sehen waren.

Ein Anruf bei der Ikea-Pressestelle bringt Gewissheit. Eine Sprecherin verrät: „Die ,Lurvig‘-Kollektion wird derzeit in Japan, Kanada, den USA, Frankreich und einem Gebiet Portugals getestet.“ Also auch in Loulé. Noch sei unklar, ob das Hunde- und Katzen-Sortiment in Deutschland angeboten wird.

Dabei sehen gerade die kleinen Mini-Betten für Hunde süß aus. Auch Pumuckl könnte dann bei Ikea einkaufen. Letztlich würde sich ein neuer Aprilscherz aufdrängen, wenn Ikea Hunde und Katzen zum Probeliegen ins Möbelhaus einlädt.

“);

google_ad_client = “ca-pub-8780390774800539”;
google_ad_channel = “3846174335”;
google_ad_slot = “3978034381”;

google_ad_width = 572;
google_ad_height = 160;

google_ad_type = “text”;
google_font_face =”arial”;
google_tfs = 15;
google_color_link = “#19517F”;
google_color_text = “#4B4A4A”;
google_color_url =”#BCBCBC”;
google_ui_version = 1;
google_override_format = true;



Source Link Here